Skip to main content

Teleskop Astschere

Die Teleskop Astschere ist auch unter dem Beinamen Schneidgiraffe unter Gartenfreunden bekannt. Das sinnreiche Gerät ermöglicht es dem Gärtner, von seinem sicheren Stand auf dem Boden Arbeiten bis in 6 Meter Höhe ausführen zu können.

Somit lassen sich mit der Teleskop Astschere nicht nur hohe Hecken, sondern auch die Äste im oberen Bereich der Kronen von Bäumen bequem und vor allem sicher schneiden. Auf die Benutzung einer Leiter oder einer Arbeitsbühne kann dabei durch den Gärtner verzichtet werden.

Unsere Bestseller

Angebot

Tipp: Schauen Sie sich auch unsere Teleskop Astsägen an.

Der Teleskopstiel

Jede moderne Teleskop Astschere verfügt über einen ausfahrbaren Teleskopstiel. Dieser ermöglicht es, dass, die jeweilige Körpergröße des Gärtners plus die Länge des ausgestreckten Armes zur Länge der Teleskop Astschere hinzu gerechnet, im praktischen Einsatz durchaus Arbeitshöhen erreicht werden können, welche zwischen 5 m und 6 m liegen.

Durch diese enorme Reichweite der modernen Teleskop Astschere ergeben sich übrigens auch alternative Verwendungsmöglichkeiten, die die Geräte regelrecht zum universell einsetzbaren Werkzeug im Garten werden lassen. So gibt es zum Beispiel für eine Vielzahl moderner Teleskop Astscheren längst Aufsätze in Gestalt eines Obstpflückers oder auch einer Astsäge.

Da das Gesamtgewicht einer modernen Teleskop Astschere höchstens mit maximal 2 kg zu Buche schlägt, fällt dem Gärtner auch lange andauerndes Arbeiten über Kopf mit diesem Gerät nicht schwer. Zusätzliche Arbeitserleichterungen verschaffen dem Gärtner jedoch solche Teleskop Astscheren, die mit einer Arretiermöglichkeit ausgestattet sind.

Die Materialien

Jede moderne Teleskop Astschere ist letztendlich ein Gartengerät, welches für den langjährigen härtesten Einsatz konzipiert und entwickelt worden ist. Dem müssen die Verarbeitungsqualität dieses beliebten Werkzeugs und natürlich bereits auch die verwendeten Materialien vollauf Rechnung tragen.

Bei besonders hochwertigen modernen Teleskop Astscheren sind die schneidenden Klingen an der Spitze des Gerätes daher aus rostfreiem und gehärtetem Stahl gefertigt worden. Bei vielen Markenherstellern von modernen Teleskop Astscheren ist es überdies sogar üblich, dass die oberen Klingen aus gehärtetem Präzisionsstahl bestehen. So wird auch noch nach langjähriger und intensiver Nutzung der beliebten Arbeitsgeräte für den Gärtner stets ein erstaunlich sauberes Schnittbild erzielt.

Die Schnittleistung

Neben ihrem geringen Gewicht, welches ein einfache Handling auch bei intensiven und lang andauernden Arbeiten über dem Kopf ermöglicht, ihrer langen Lebensdauer, ihrer Reichweite und Arbeitshöhe sowie der universellen Einsetzbarkeit und dem präzisen Schnittbild, überzeugen moderne Teleskop Astscheren auch durch ihre erstaunliche Schnittleistung. Die Schnittleistung der meisten gegenwärtig im stationären Handel oder auch im Interne erhältlichen Geräte bewegt sich zwischen 30 mm und 40 mm. Dies gilt im Allgemeinen als bereits vollkommen ausreichend, um sämtliche Bäume und Sträucher effektiv stutzen zu können, die in den meisten Privatgärten anzutreffen sind.

Zusätzliche Verlängerungen

Das im Handel oder im Internet derzeit erhältliche Sortiment an Zubehör für die moderne Teleskop Astschere ist erstaunlich umfangreich. Es umfasst längst nicht mehr nur Obstpflücker- oder Baumsägenaufsätze, mit denen sich die Teleskop Astschere in ein universell im Garten einsetzbares Werkzeug verwenden lässt, sondern auch zusätzliche Verlängerungen für die Teleskopgriffe der Geräte.

Hiermit wird es dem Gärtner dann problemlos möglich, auf dem sicheren Boden stehend und unter völligem Verzicht auf Leiter und Arbeitsbühne, auch mit ausgestreckten Armen mit der dergestalt verlängerten Teleskop Astschere Arbeitshöhen jenseits von 5,10 m erreichen zu können.
Hersteller von Teleskop Astscheren

Grundsätzlich sind Teleskop Astscheren für all jene Gärtner eine lohnenswerte Anschaffung, die über hohe Bäume, Sträucher oder auch Hecken verfügen und die diese Gewächse möglichst pflegen und stutzen möchten, ohne dabei eine Leiter oder eine Arbeitsbühne nutzen zu müssen.

So nimmt es auch nicht Wunder, dass sich weltweit inzwischen viele unterschiedliche Hersteller auf die Produktion und Vermarktung des beliebten Gartenwerkzeugs spezialisiert haben. Darunter gibt es zahlreiche Markenhersteller, aber auch No-name-Produzenten. Zu solchen Herstellern gehören heute beispielsweise:

  • Gardena
  • Fiskars
  • Spear & Jackson
  • Gärtner Pötschke
  • Deuba
  • Gartenpaul
  • Gartenfreude
  • Grüntek
  • Garten Primus.

Die Bedeutung des Griffs

Eine ganz wesentliche Rolle beim Kaufentscheid in Bezug auf eine Teleskop Astschere spielt stets auch der Griff des Werkzeugs. Er ist derjenige Punkt auf dem Gerät, der mit der Hand des Benutzers stets in Kontakt kommt und von dem aus letztendlich auch die Bedienung erfolgen muss.

Daher ist es nicht nur wichtig, dass eine Teleskop Astschere als überlanges Werkzeug nicht nur gut und sicher in der Hand liegt, sondern dass der Griff auch optimale Voraussetzungen für das Handling und für die Übertragung der Muskelkraft des Gärtners auf die Scherenklingen schaffen muss.

Optimal ist es daher, wenn der Griff einer Teleskop Astschere in ergonomischer Art und Weise ausgeführt wurde, so dass ein bequemes und sicheres Halten und Schneiden möglich sind. Hierbei ist es dann meist eine Angelegenheit des persönlichen Geschmacks eines Gärtners, ob dieser die Griffe aus Kunststoff schätzt oder stattdessen die Ausführungen in leichtem, aber unverwüstlichem Aluminium.

Als Faustregel für den Einsatz einer Teleskop Astschere gilt dabei stets die simple Formel: Je länger der Griff, desto einfacher lässt es sich letztendlich aufgrund der wirkenden Hebelgesetze mit der betreffenden Astschere schneiden. Doch sollte der Gärtner dabei stets auch im Auge behalten, dass der überlange Griff meist das empfindlichste Bauteil der Teleskop Astschere darstellt. Im Falle von extrem starker Belastung ist er zudem diejenige Komponente des Gerätes, welche zuerst bricht.

Die Teleskop Astschere mit Elektromotor

Neben de traditionellen Teleskop Astschere mit mechanischem Antrieb gibt es die Geräte heute inzwischen auch in der Ausstattungsform mit einem leistungsfähigen Elektromotor. Dieser wird aus Gründen der Arbeitssicherheit und des praktischen Handlings jedoch meist durch Lithium-Ionen-Akkumulatoren gespeist und mit Strom versorgt. Dadurch bleibt die Teleskop Astschere mit Elektromotor unabhängig vom stationären Stromnetz und steht der mechanischen Variante des Werkzeugs in Sachen Mobilität in nichts nach.

Fazit

Die moderne Teleskop Astschere stellt ein beliebtes und zugleich vergleichsweise robustes Gerät dar, mit welchem Arbeiten in hohen Hecken, Bäumen und Sträuchern bis hin zu einer Arbeitshöhe von 6 m problemlos auch ohne den Einsatz von Leiter oder von Arbeitsbühne möglich werden.

Die Klingen sind im Idealfalle sogar auswechselbar und aus besonders hochwertigem und gehärtetem Präzisionsstahl gefertigt, was eine besonders lange Lebensdauer verspricht. Ist das Material der überlangen Griffe aus Aluminium hergestellt worden, so erweisen sich die überlangen Griffstücke zudem auch als recht unempfindlich gegenüber Brüchen.

Sofern die Klingen durch Sägeaufsätze oder Obstpflücker ersetzt werden können, wird das Gerät zum Universalwerkzeug.

Verletzungsgefahren gehen von diesem Werkzeug in der Praxis kaum aus, so dass es sicher ist.