Skip to main content

Teleskop Heckenschere schärfen – Tipps

Als während der Wuchsperiode intensiv genutztes Gartengerät unterliegt auch die moderne Teleskop Heckenschere mehr oder minder stark der Abnutzung. Aus diesem Verschleiß resultiert für den Gärtner dann letztendlich auch die Notwendigkeit, das Werkzeug regelmäßig zu schleifen. Wird die Teleskop Heckenschere nicht geschärft, so leidet ihre Schnittleistung unter Verschleiß und Stumpfheit immer stärker. Die geringe Schnittleistung führt allmählich zu einer deutlich sichtbaren Veränderung des Schnittbildes der Teleskop Heckenschere. Das Schnittbild ist dann nicht mehr sauber und präzise, sondern an den Schnitträndern deutlich sichtbar ausgefranst. Auch wird das Schneiden mit einer stumpfen Teleskop Heckenschere deutlich schwerer. Diese Indizien sollte der Gärtner zum Anlass nehmen, um das Schärfen seiner Teleskop Heckenschere in Angriff zu nehmen. Das Schärfen einer modernen Teleskop Heckenschere kann dabei sowohl von einem versierten Profi, aber auch vom Gärtner selbst erfolgreich durchgeführt werden.

Das manuelle Abziehen des Klingenbereiches

Das manuelle Abziehen des Klingenbereiches einer modernen Teleskop Heckenschere kann recht kurzfristig und zügig vorgenommen werden. Es führt, sofern professionell umgesetzt, in der Regel dazu, dass die stumpfe und verschlissene Teleskop Heckenschere schon nach vergleichsweise kurzer Zeit wieder einsatzbereit ist.

Das manuelle Abziehen ist eine kurzfristige Maßnahme, die jedoch nur im Schneidenbereich der Teleskop Heckenschere erfolgen darf. Dazu wird durch den Gärtner allein die Klingenspitze der Teleskop Heckenschere bearbeitet. Hierzu wird als wichtigstes Werkzeug ein sogenannter Abziehstein benötigt. Dies ist stets ein nasser Schleifstein, welcher aus feinkristallinem Quarz bestehen muss. Werden die Klingen und die Scherenblätter der Teleskop Heckenschere dann bereits kurze Zeit nach einem Abziehen wieder stumpf, so ist eine Wiederholung des Vorgangs wenig zweckmäßig. In diesem Fall müsste dann die Teleskop Heckenschere in einem etwas aufwändigeren Verfahren entsprechend nachgeschliffen werden.

Das muss beim Schleifen einer Teleskop Heckenschere beachtet werden

Teleskop Heckenschere schärfenDas Schärfen oder Schleifen einer Teleskop Heckenschere erfordert einiges an Übung. Handelt es sich um ein besonders hochwertiges und entsprechend teures Werkzeug, so ist es am besten, das Schärfen einem versierten Fachmann zu überlassen.

Soll der Arbeitsgang jedoch in Eigenregie zu Hause in der Werkstatt durchgeführt werden, so gilt es einiges zu beachten.

Da die Messerklingen jeder modernen Teleskop Heckenschere sehr fein ausgeführt sind, sollte mit einem äußerst gleichmäßigen und flachen Schleifwinkel gearbeitet werden. Hierzu ist es bereits äußerst hilfreich, wenn die zu schärfende Teleskop Heckenschere zu Beginn des Arbeitsganges fixiert wird.

Es ist nicht sinnvoll, die Messerklingen mit einer Maschine trocken zu schleifen. Dies führt regelmäßig zu einem zu opulenten Materialabtrag und außerdem auch zu einer schädlichen Überhitzung der Scherenklingen der Teleskop Heckenschere. Ein völlig trockener Maschinenschliff kann letztendlich im Extremfall zur Unbrauchbarkeit der Teleskop Heckenschere führen.

Vor dem Beginn des Schärfens muss die gesamte Teleskop Heckenschere unbedingt demontiert werden, damit es dem Gärtner möglich wird, jede Scherenklinge einzeln professionell schleifen zu können. Bei elektrisch betriebenen Teleskop Heckenscheren muss hierzu zunächst erst einmal der Getriebedeckel geöffnet werden. Nun werden die innenliegenden Schrauben gelöst, ehe es dem Gärtner schließlich möglich wird, die Messerklingen aus dem Antrieb heraus zu ziehen. Vor dem eigentlichen Schärfen empfiehlt es sich, jede Schneide mit einem sauberen Tuch zu reinigen. Nach dem Schärfen sollten sämtliche beweglichen Teile mit einem geeigneten Schmierfett behandelt werden.

Auch das Schärfen der Teleskop Heckenschere mit einem Wetzstahl oder Wetzstein ist legitim und erfolgversprechend. Hierbei muss die Scherenklinge der Teleskop Heckenschere in einem möglichst flachen Winkel am Wetzstahl oder am Wetzstein entlang geführt werden.

Beim Schleifen mit dem Wetzstein sollte sich der Gärtner jedoch stets der Tatsache bewusst sein, dass ein entsprechender Materialabtrag von der Klinge erfolgt, wodurch diese dann im Verlaufe der Zeit deutlich schmaler, jedoch auch wieder schärfer wird.

Wenn der Gärtner sich dafür entscheidet, die Heckenschere selbst zu schleifen, so sollte er dies regelmäßig tun.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *