Skip to main content

Wie oft im Jahr die Hecke scheren?

Wie oft im Jahr die Hecke scheren?Der radikale Heckenschnitt, vornehmlich mit elektrischen oder auch mit benzingetriebenen Heckenscheren, ist nach Maßgabe des Gesetzgebers aus Gründen des Vogelschutzes in der Zeit des Brütens der Vögel grundsätzlich verboten. Da die meisten Vögelarten von März bis September brüten, darf während diesen Zeitraumes grundsätzlich kein radikaler Heckenschnitt erfolgen, um die Lebensräume der brütenden Vögelarten durch diese rigide Maßnahme nicht zu zerstören.

Der Rückschnitt bis Ende Februar

Er Schnitt der Hecken sollte erstmalig rechtzeitig vor dem Beginn der Brutperiode der Vögel und möglichst auch unmittelbar vor dem Austreiben der Hecken erfolgen. Hierzu wählt sich der Gärtner am besten einen möglichst sonnigen Tag gegen Ende des Monats Februar, an welchem die Temperaturen nicht auf unter minus 5 Grad Celsius fallen.

Bei diesem ersten Schnitt im Jahr geht es darum, die entsprechenden Hecken in Form zu bringen und durch die Schnittmaßnahmen gleichzeitig auch ihr Wachstum anzuregen.

Der Formschnitt Ende August

Obwohl zu diesem Zeitpunkt einige wenige Vögelarten durchaus noch in den betreffenden Hecken brüten können, regt der Zentralverband Gartenbau die Gartenbesitzer an, spätestens gegen Ende August einen zweiten milden Schnitt, den sogenannten Formschnitt, an den Hecken vorzunehmen.

Diese Maßnahme ist erforderlich, um wirksam zu verhindern, dass mögliche neue Triebe noch Frostschäden im zeitigen Winter nehmen könnten. Auch sieht eine Hecke, an welcher der Formschnitt zu Ende des Monats August nicht vorgenommen wurde, erfahrungsgemäß dann im Frühjahr nicht so gut aus. Dies führt dann wiederum möglicherweise zu gravierenden Fehlern beim Rückschnitt bis Ende Februar.

Fazit

Nach Empfehlungen des Zentralverbands Gartenbau sollten demzufolge zwei Schnittmaßnahmen während des Gartenjahres oder der Vegetationsperiode an einer Hecke vorgenommen werden. Der etwas radikalere Rückschnitt mit der benzingetriebenen oder der elektrischen Teleskop Heckenschere sollte vor der Brutzeit der Vögel und unmittelbar vor dem Austreiben der Hecken, also bis Ende des Monats Februar, erfolgen.

Obwohl von März bis September der radikale Schnitt der Hecken mit Motor-Heckenscheren aus Gründen des Vogelschutzes grundsätzlich verboten ist, kann bereits Ende August, da die Brustzeit der meisten Vögel dann schon abgeschlossen ist, behutsam der sogenannte Formschnitt der hecken erfolgen.

Diese Maßnahme verfolgt den Zweck, mögliche späte Triebe vor dem Absterben in zeitigen Frostnächten zu bewahren und dafür zu sorgen, dass die dergestalt behandelten Hecken im Frühjahr besser aussehen. Durch diese optische Maßnahme werden ebenfalls gravierende Fehler beim Rückschnitt im Monat Februar des folgenden Jahres vermieden.

Als Faustregel gilt demzufolge, dass eine Hecke grundsätzlich insgesamt zwei Mal in jedem Jahr geschnitten werden sollte.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *